Weltgeschichte

Aug 10, 2011 Kommentare deaktiviert für Weltgeschichte by

Die eigentliche Weltgeschichte der Menschheit begann vor ca. vor acht Millionen Jahren und die Entwicklung der folgenden vier Millionen Jahre brachte bereits aufrecht gehende Geschöpfe hervor. Es bildetete sich der heute als früheste Menschenart geltende Australopithecus anamensis heraus.

Als Folge einer Klimaabkühlung vor 2,5 Mio. Jahren bildeten sich zwei Typen der Hominini und es entwickelte sich hieraus die Gattung des Homo. Der Homo erectus breitete sich nun auch nach Europa und Asien aus. Aus seiner Gattung entwickelte sich der Homo sapiens. Dieser bereitete sich daraufhin über den Vorderen Orient über Indonesien und Indien bis nach Australien aus sowie Richtung Norden nach Zentralasien und Europa. In Europa trafen Homo Sapiens und Neandertaler aufeinander. Der Homo sapiens war dem Neandertaler zwar körperlich unterlegen, war jedoch anpassungsfähiger und geistig überlegen. Dies führte dazu, dass sich der Homo sapiens durchsetzte und der Neandertaler ausstarb.

Die ersten in Europa lebenden Homo sapiens werden als Cro-Magnon-Menschen bezeichnet, welche robuster, muskulöser und größer als die heutigen Menschen waren. Sie konnten bereits Werkzeuge herstellen und verfügten über geschickte Jagdtechniken. Nach dem Ende der Eiszeit baute der Homo sapiens bereits Behausungen, hielt Hunde als Haustiere und züchtet Schafe, Ziegen und Kühe.

Nach der letzten Eiszeit lebten in Süddeutschland schon Menschen in Gruppen als Jäger und Sammler zusammen, wohnten in Zelten oder Höhlen und nutzten Rentiere für Nahrung und Kleidung. Auch verfügten sie bereits über eine Sprache. Nun begannen die Menschen mit dem Anbau von Pflanzen, zähmten Wildtiere und bauten Steinwerkzeuge. Durch das Vorhandensein ausreichender Nahrungsmittel nahm die Bevölkerung zu und es bildeten sich erste Städte.

Webseiten zum Thema Geschichte:

Mittelalter

Web

About the author

The author didnt add any Information to his profile yet
Comments are closed.